Laurenzen Konzerte 2018



Drei prachtvolle und lohnenswerte Konzerte finden an den ersten drei Freitagen im September in St.Laurenzen statt:
500 Jahre reformierte Kirchenmusik ist das Thema im ersten Konzert. Der Konzertchor St.Gallen unter der Leitung von Bernhard Bichler singt einzelne Perlen aus dem riesigen Repertoire reformierter Vokalmusik. Kernpunkt ist die Uraufführung von „Auf die Tiefe: ein irdisch’ Fahrtenlied“ für Chor, SolistInnen und Instrumente von Bernhard Ruchti über eine eigens in Auftrag gegebene Neudichtung von Psalm 130 durch den deutschen Schriftsteller Bernd Marcel Gonner.
Vom reichen, ausladenden Chorklang geht es im zweiten Konzert dann in den feinen, filigranen und hochvirtuosen Klang der Violine. Mit Michelle Makarski ist eine herausragende Künstlerin aus den USA zu Gast. Bekannt geworden durch ihre Zusammenarbeit mit Keith Jarrett, vermag die Geigerin ihrem Instrument eine seltene Süsse und zugleich Transparenz zu entlocken – im Kirchenraum von St.Laurenzen ein bezauberndes Erlebnis.
Ludwig van Beethovens berühmtes Klaviertrio in c-moll steht im Zentrum des dritten Konzerts. Gespielt erstmalig in historischen Tempi, gewinnt das Werk ungemein an Tiefe und Dramatik – und Sie werden in der Kirche jeden Ton hören und mitvollziehen können. Ein „unerhörter“ Beethoven fürwahr...!
Bernhard Ruchti

Freitag, 07.09.2018, 19:30 Uhr:
Konzertchor St.Gallen mit 500 Jahre reformierter Kirchenmusik

Freitag, 14.09.2018, 19:30 Uhr:
Violinen-Magie mit Michelle Makarski

Freitag, 21.09.2018, 19:30 Uhr:
Beethoven A Tempo
Corinna Canzian, Violine
Esther Saladin, Violoncello
Bernhard Ruchti, Klavier