Aktuelles

18.10.2018 Tageslager für Kinder von 5-15, die gerne singen

In der dritten Herbstferienwoche findet wieder das dreitägige Tageslager der „Kinder- und...[mehr]


07.09.2018 Laurenzen Konzerte 2018

Drei prachtvolle und lohnenswerte Konzerte finden an den ersten drei Freitagen im September in...[mehr]


25.08.2018 Änderung bei den St.Mangen-Gottesdiensten

Weil die Teilnehmerzahl an den Gottesdiensten am Samstagabend in St.Mangen seit längerem ziemlich...[mehr]


15.08.2018 Eine Bach-Luther-Kantate

Text: Karl Graf | Foto: GALLUS MEDIA AG Es war nicht das erste Mal, dass Rudolf Lutz den Auftrag...[mehr]


11.07.2018 Ein nicht allzu ernst gemeinter Rückblick aus meiner Mesmerzeit in St.Laurenzen

Text: Annemarie Widmer | Foto: Bea Känel Seit einiger Zeit geniesse ich das Pensioniertsein. Mit...[mehr]


01.06.2018 Die evangelische Kinder- und Jugendarbeit wird Mobil

Unterwegs zu den Kindern, unterwegs mit Jugendlichen Text: Brigitta Spälti | Foto: Mirjam...[mehr]


<< Erste < Vorherige 1-7 8-9 Nächste > Letzte >>

Aus der Gemeinde

 

 

 

Text: Claudia Kraus | Foto: Claudia Kraus, Zeitvorsorge St.Gallen

Die Zeitvorsorge verfolgt das Ziel, be­tagten Menschen so lange wie möglich ein selbstbestimmtes Leben zu Hause zu ermöglichen.

Das Ehepaar Wieland ist schon über 62 Jahre verheiratet. Einen Grossteil ihres Lebens haben sie in ihrem wunderbaren Haus mit Weitblick in St.Georgen verbracht. Mit zunehmendem Alter nahmen Mobilität und Begegnungen im Quartier ab. Gesundheitliche Ein­schränkungen oder das Umsorgen des Partners können erschöpfend sein. Eine orchestrierte Hilfe, erbracht durch Angehörige, Dienstleistungsinstitutionen, Nachbarschaft, Freunde und Freiwillige schafft hier Abhilfe.
«Wir schätzen und brauchen diese Hilfe sehr, so können wir zusammen noch zu Hause leben», erzählt Frau Wieland. Sofort war sie begeistert, als Frau Sandgaard von den Einsätzen in Zusammenarbeit mit der Stiftung Zeitvorsorge erzählte. Frau Elisabeth Albrecht, registriert bei der Zeitvorsorge, kommt zweimal die Woche zum Kochen vorbei. Am Vortag sprechen sich die beiden Frauen telefonisch ab, was es denn Feines geben soll. Die Zutaten besorgt Frau Albrecht gleich auf dem Weg. Auch Herr Wieland schätzt das frisch zubereitete, schmackhafte Essen in anregender Gesellschaft. Die Fürsorge für ihren Mann kostet Frau Wieland Kraft: «Es tut gut, mit Frau Albrecht Geschehnisse des Alltages zu besprechen, sich Rat zu holen, oder einfach zusammen zu plaudern und zu lachen.»
Frau Albrecht betreute beruflich mit grosser Freude betagte Menschen in Heimen. «Nun habe ich eine sinnstiftende Aufgabe, welche an meine Berufszeit anknüpft. Die Betreuung im privaten Zuhause ist eine Bereicherung für mich – es ist «Anteilnahme am echten Alltag». Sie schätzt auch, dass sie das Engagement zeitlich flexibel gestalten kann. Die Idee, dass junggebliebene Rentner sich mit Einsätzen bei betagten Menschen Stunden für das eigene hohe Alter ansparen können, um dann selbst wieder Hilfe in Anspruch nehmen zu können, hat ihr auf Anhieb gefallen.

Mit dem wunderbaren Psalmwort «Der Herr hat seinen Engeln befohlen, dass sie dich behüten auf allen deinen Wegen…» fasst Frau Sandgaard die Begegnungen treffend zusammen.
Regula Sandgaard-Leumann
Sozialdiakonin
Evang.-ref. Kirchgemeinde St.Gallen C
Tel. 071 222 99 37
sozialdienst.geo@ref-sgc.ch