St. Gallen Centrum

Zum Abschied von Pfarrer Hansruedi Felix

Foto FEH_Leitartikel (Foto: Franziska Messner)
Am 1. Januar 2003 hast Du die Nachfolge von Christoph Sigrist als Pfarrer in der St. Laurenzenkirche angetreten.
Am 4. Juli dieses Jahres wirst Du Deinen Abschiedsgottesdienst halten und in den Ruhestand treten. 19 ½ Jahre lang hast Du Deinen Glauben an Jesus Christus in der zentralen evangelisch-reformierten Kirche unserer Stadt verkündigt und verkörpert. Du lebst diesen Glauben mit Leib und Seele, im Wechselspiel zwischen ekstatischer Begeisterung und meditativer Zurückgezogenheit. Du hast mit Freude und Energie Gottesdienste als grosse Feiern des Lebens inszeniert – sei es mit dem Gospelchor, an der Fasnacht, am New Orleans-Festival oder am Samichlaus. An mannigfachen Festveranstaltungen in der Stadt warst Du oft zu Gast und hast den Kontakt mit der Bevölkerung gepflegt.
Meditativ wurde es dafür in der Osternacht und am Ewigkeitssonntag. Immer wieder hast Du auch Meditationskurse in Gruppen angeboten. Die persönliche Meditation und vor allem auch das Pilgern hat Dir jeweils wieder die nötige Kraft gegeben.
Unterstützt vom Kirchenmusiker Bernhard Ruchti und der Mesmerin Bea Känel hast Du auch unter der Woche Leben in die grosse Kirche gebracht – mit den Laurenzenvespern, den Mittwochmittagskonzerten, dem Präsenzdienst und dem Angebot «Ganz Ohr».
Du hast mit den Nachbarn im Dom eine freundschaftliche Beziehung gepflegt und regelmässig zusammen mit dem Dompfarrer Gottesdienst gefeiert. Für ökumenische und interreligiöse Projekte der ganzen Stadt, wie den 1. August-Gottesdienst, den Kreuzweg in der City, die Weihnachtsreise oder «Beim Namen nennen» hast Du Dich stets zuverlässig engagiert.
In der Kirchenvorsteherschaft hast Du für langatmige Diskussionen zu Verwaltungsangelegenheiten oder rechtlichen Formalitäten wenig übrig gehabt. Dafür hast Du oft verstanden, die Dinge schliesslich auf den Punkt zu bringen.
Für Dein Engagement und Deine treue Mitarbeit möchte ich Dir im Namen der Kirchenvorsteherschaft und der ganzen Kirchgemeinde von Herzen danken. Möge Dich Gottes Segen auf Deiner nächsten Pilgeretappe begleiten und Dir viel Freude, bereichernde Begegnungen und gute Gesundheit bringen.
Herzlich, Dein Christian Kind