Stellenausschreibung Jugendarbeit 30-40% Stelle

Erstvermietung Böcklinstrasse 9

Aktuelles

08.07.2017 Einladung zum Konfirmandenunterricht 2017/2018

Nach den Sommerferien beginnt der Konfirmandenunterricht. Die Familien mit Jugendlichen im...[mehr]


02.05.2017 Hospiz-Dienst: Weil Sterben zum Leben gehört

Text: Lisa Tralci-Eberhard / Foto: Film "Being There", Th. Lüchinger Heute wird gerne...[mehr]


03.04.2017 Einen Dank an unsere „stillen“ Kirchenbürger!

von Silvio Roduner Sie zahlen immer noch fleissig ihre Kirchensteuer, auch wenn wir sie selten...[mehr]


05.04.2016 Zeit zu verschenken!

Zehn Tandems sind in unserer Kirchgemeinde regelmässig miteinander unterwegs: für gemeinsame...[mehr]


Aus der Gemeinde

Der Religionsunterricht lebt!

Text und Foto: Antje Ziegler, Ressort Kirchlicher Unterricht

Der Affe vom Zaubermangobaum wird gerade vom Krokodil entführt. Es will alle Mangos für sich! Das hinterhältige Reptil taucht immer tiefer in den Fluss ab. Die Kinder der Religionsklasse von Brigitte Glaser-Zweifel halten den Atem an. Wird  der kluge  Affe ertrinken oder gewinnt doch noch das Gute? Natürlich geht die Geschichte gut aus. Und die Kinder lernen, dass Teilen viel besser ist, als alles für sich zu behalten. Bei Frau Glaser werden sie auf spannende und spielerische Art an christliche Themen herangeführt. 

Auch im Lehrplan 21
Der Religionsunterricht hat auch weiterhin neben dem neuen Fach ERG in der Primarschulstufe seinen festen Platz in der Stundentafel. Nur auf der Oberstufe wurde er durch ERG-Kirchen ersetzt. Der Lehrplan für den Religionsunterricht wurde mit dem für ERG-Kirchen von den Kirchen neu entwickelt. 

Was vermittelt der Religionsunterricht?
Religion gehört zum Fachbereich Natur, Mensch und Gesellschaft und ist ein fester Bestandteil im schulischen Stundenplan. Religionsunterricht vermittelt das Wissen und die Kompetenzen, die Menschen brauchen, um Teil einer christlichen Gemeinschaft sein zu können. Der Religions­unterricht geht auf menschliche Grundfragen ein und erarbeitet mit den SchülerInnen sinnvolle Antworten. Der Religionsunterricht ist nicht wertneutral, da den Kindern die christlichen Grundwerte vermittelt werden. Selbstverständlich werden dabei auch aktuelle Fragestellungen der Kinder in den Unterricht integriert. 

Wo findet der Religionsunterricht statt?
Die Schulgemeinde stellt die Räumlichkeiten für die Erteilung des Religionsunterrichts unent­geltlich zur Verfügung und nimmt die in der Stunden­tafel vorgesehenen Lektionen in den Stundenplan auf. Die Kosten für den Religionsunterricht, werden von den Kirch­gemeinden getragen. 

Unterrichtsperson des Religionsunterrichtes
Unsere Religionslehrpersonen verfügen über eine Ausbildung im Unterrichten der im Lehrplan vorgesehenen Kompetenzen. Sie bilden sich konsequent und  regelmässig weiter. 

Wer darf in den Religionsunterricht?
Alle Kinder sind im Religionsunterricht willkommen. Die Kinder der Landeskirchen sind bereits für den Religionsunterricht angemeldet. Im Sinne der «Gastfreundschaft» dürfen jedoch auch alle anderen Kinder den Religionsunterricht besuchen.