Aktuelles

17. 11. 2014 Weihnachtsprojekt für Kinder, die gerne singen

Zum ersten Mal findet an Heilig Abend in St.Laurenzen ein Familienweihnachtsgottesdienst statt. Er...

Rubrik: Gemeinde Aktuell

3. 11. 2014 Dschungel, Detektive, Robin Hood und Toskana

Die Lager der Kinder- und Jugendarbeit St.Gallen C

Erinnern Sie sich an Ihr letztes Lager? Wo war...

Rubrik: Gemeinde Aktuell

7. 10. 2014 Alphalive-Glaubenskurs

Eine Serie von Treffen zu den Grundlagen des christlichen Glaubens, bei denen über alle Fragen des...

Rubrik: Gemeinde Aktuell

25. 8. 2014 Stellenausschreibung

Rubrik: Gemeinde Aktuell

Aus der Gemeinde

V.l.n.r: Steven Grigoletti, Caleb Cassidy, Jeff Weiler, Peder Sandgaard, Bernhard Ruchti

 

Eine Wurlitzer-Konzertorgel für St.Georgen

Am 18. September 2014 war es so weit und die ersten Töne drangen aus den Pfeifen der frisch eingebauten Wurlitzer-Orgel im Kirchgemeindehaus St.Georgen. Restaurator Jeff Weiler war mit seinen beiden Mitarbeitern Steven Grigoletti und Caleb Cassidy in der Woche zuvor aus Chicago angereist, um bei der Ankunft der Orgel bereits anwesend zu sein und sicherzustellen, dass jede der zahlreichen Kisten an den richtigen Ort getragen wird. In den darauf folgenden Tagen setzten die drei Männer hunderte von Einzelteile zusammen, und dann kam der grosse Moment: die 91jährige Orgel liess zum ersten Mal ihre Klänge ertönen!

Wie war es zu diesem Projekt gekommen? Im Jahr 2010 weilte der Unterzeichnende für ein Sabbatjahr in den USA und lernte dort die grosse Tradition der sogenannten „Theatre Organs“ kennen: ein Typus Orgel, zu dem es im europäischen Orgelbau wenig Vergleichbares gibt. Entwickelt wurde dieser Orgeltyp am Anfang des 20. Jahrhunderts in den USA, um den damals neuen Stummfilm mit orchestralen Klängen begleiten zu können. Ausgehend von der klassischen Pfeifenorgel sinfonischer Ausrichtung, wie wir sie in St.Gallen zum Beispiel aus der Linsebühlkirche kennen, erhielten diese neuen Orgeln neben den eigentlichen Orgelpfeifen zahlreiche perkussive Register wie etwa Glockenspiel, Xylophon, Röhrenglocken, Bass Drum und Snare Drum. Die Art der Luftzufuhr wurde zudem so verändert, dass ihr Klang rhythmisch und elegant wurde.

2010 wurde in St.Georgen das Kirchgemeindehaus umgebaut. Da die alte Orgel dort nie ein besonderes Schmuckstück der Orgelbaukunst gewesen ist, entstand nach vielen Sitzungen und Gesprächen das Projekt, eine originale Wurlitzer-Orgel nach St.Georgen zu holen.

Die Firma Wurlitzer baute zwischen 1910 und 1943 ungefähr 2'300 Orgeln. 12 davon sind weltweit noch unverändert erhalten. Eine davon steht jetzt in St.Georgen. Von Jeff Weiler und seinen Mitarbeitern in Chicago während anderthalb Jahren liebevoll restauriert, ziert sie nun mit ihrer ästhetischen Schönheit und der sinnlichen Noblesse ihres Klangs den Saal des Kirchgemeindehauses.

Für die notwendigen Umbauarbeiten konnten wir als Architekten Riccardo Klaiber gewinnen. Zahlreiche Handwerker haben seine sensibel entworfenen Pläne umgesetzt. Und unser Mesmer Peder Sandgaard hat als Bauführer alle Arbeiten sowie den Einbau mit viel Herzblut und Engagement geführt und begleitet und eine grossartige Arbeit geleistet.

Allen Beteiligten sei an dieser Stelle ein ganz herzlicher Dank ausgesprochen!

Am 1. Advent, dem 30. November 2014, wird die Orgel mit einem Festgottesdienst und einem Konzert eingeweiht. Details dazu finden sich im Gemeindeteil für St.Georgen.         

Bernhard Ruchti